Über / About

Ole Helmhausen Reisereportagen aus Kanada und USA - (c) 2013 Ole Helmhausen - 3
Ole, Sproß deutsch-dänischer Eltern, kam auf dem platten Land Ostwestfalens zur Welt. Die höhere Schule überlebte er mit knapper Not. An der WWU Münster erholte er sich von seinem Mathe-Trauma beim Studium von Fächern, die alle – nur er nicht –  als brotlose Kunst bezeichneten.Völkerkunde und Soziologie führten jedoch ihn mehrere Male nach Ostafrika, und erst dort, zwischen Masai- und Turkana-Hirten, dämmerte ihm, dass niemand seine Magisterarbeit, aber mehr als zwei Menschen seine Reiseberichte lesen würden.

Zurück in Deutschland, volontierte er deshalb und kam, nach Umwegen über die Produktion einer Festschrift für den Warendorfer Schützenverein, diversen Reiseführern über Kenia und Kuba und zwei Jahren in den Harenberg´schen Geschichtswerkstätten in Dortmund, zu einer Reisefachzeitschrift im Frankfurter Raum. Gleich einer seiner ersten Auslandsjobs führte ihn nach Montréal. Dort bat ihn eine charmante Franko-Kanadierin zum Tanz. 12 Monate später, nach spontanen Wochenendflügen und astronomischen Telefonrechnungen, zog Ole nach Montréal. Der Rest ist, wie es auf diesem Kontinent so schön heißt, Geschichte.

Und nun in der ersten Person: Menschenskinder, wie die Zeit vergeht. Inzwischen kenne ich Kanada wie meine Westentasche und 40 der 50 US-Bundesstaaten. Ich liebe Nordamerika und fühle mich hier zuhause. Englische und französische Brocken mischen sich in mein Deutsch, wenn ich einmal in der alten Heimat bin, und nach spätestens zwei Wochen zieht es mich schon wieder zurück über den Ozean. Nach x Artikeln für deutsche Print- und Online-Medien und fast 60 Reiseführern über Kanada und die USA reise und schreibe ich noch immer gerne. Ein wahres Wunder, bedenkt man die miserablen Arbeitsbedingungen. Doch es ist eben so, wie es ein guter Freund einmal formulierte: Es muss Laune machen, Ole. Wenn es keine Laune macht, dann macht es keinen Sinn.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Stöbern in meinem Blog & auf viele neue Geschichten in der Zukunft

Montréal im September 2013

 

OleHudsonBay

Ole, of german and danish ancestry, was born in Germany´s low country of eastern Westfali (where Germans do NOT wear Lederhosen and yodel excessively, as he likes to explain). He barely survived school, and traumatized by the miracles of math, he recovered at university in Münster while studying social anthropology and sociology – subjects pointless to everyone else but him. It was only among Masai and Turkana herdsmen when it dawned on him that he´d eventually reach more people with cliche-free travel features than with scientific articles on kinship and marriage among the Kikuyu.

Back in Germany, he turned towards journalism and, after several detours that saw the production of guidebooks, history books and even the commemorative volume for a local rifle association, he joined a travel trade magazine in the Frankfurt area. One of this first assignments abroad lead him to Montréal. While wrapping up his stories he met a beautiful french canadian lady. 12 months later he moved to the shores of the St. Lawrence. The rest is, as they say on this continent, history.

1 Kommentar

  1. Ich liebe Deine Reiseberichte… lebe schon seit 30 Jahren in Canada. Erst 10 Jahre in Mississauga/Ontario und nun seit 92 auf Vancouver Island. Meinen Mann der schon seit 1969 in Kanada lebt hatte ich damals durch den Kanada Kurier kennen gelernt. BC ist fuer uns die schoenste Provinz .. wir muessen noch soviel kennen lernen. Jetzt wo wir in Rente sind koennen wir hoffentlich oefters auf Festland mit unserem Motorhome.Das guided Motorcycle Tour Business ist unser „Renten Business“… wir hatten 20 Jahre lang die groesste Fahrschule in Nanaimo. Viele Gruesse

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.